Kursrückschlag korrigiert Bewertung, Wiedereinstieg in den DAX

Mitte September stellten die Sorge vor einer schwächeren Entwicklung der Weltwirtschaft, die Terrorwarnungen durch IS, die laufende Sanktionsspirale mit Russland sowie die Ebola-Epidemie Gefahren dar, die aus unserer Sicht von den Märkten nicht ausreichend in den Kursen eingepreist erschienen. Die Möglichkeit eines stärkeren Kursverfalls an den Märkten erschien zu diesem Zeitpunkt zunehmend wahrscheinlich und führte dazu, dass wir uns im DZ BANK Portfolio von den Risikoassets trennten, indem wir die Aktienquote von 25% auf 0% senkten und zusätzlich Emerging Markets-Anleihen verkauften. Mit dem Erlös dieser Transaktionen stockten wir die Positionen in US- und Euroland-Staatsanleihen auf.

Zwischenzeitlich ist die Stimmung an den Märkten tatsächlich umgeschlagen. Die Korrektur der volkswirtschaftlichen Wachstumserwartungen durch weitere Banken und Institute, ein steigendes Rezessionsrisiko in Europa sowie die durch die Fed im jüngsten Protokoll zu Papier gebrachten Sorgen vor einem zu starken US-Dollar verstärkten diese Entwicklung jüngst sogar zusätzlich.

Die schlechte Stimmung hat zu einem deutlichen Anstieg der Volatilität und Verkäufen an den Aktienmärkten geführt. So fiel z.B. der DAX seit dem Zeitpunkt unserer Transaktionen um 1.000 Punkte oder elf Prozent. Andere Risikosassets verloren ebenfalls deutlich an Boden, während Bundesanleihen von einer erhöhten Nachfrage profitierten und heute deutlich niedriger als Mitte September rentieren. Auch der Euro setzte infolge der Rezessionsängste in Europa seinen Abwärtstrend gegenüber dem US-Dollar fort.

Wir hatten in den vergangenen Wochen häufig geäußert, dass sich im Aktienmarkt aus unserer Sicht erste Kaufmöglichkeiten bei, umgerechnet auf den deutschen Leitindex, 8.500 bis 8.800 DAX-Punkten ergeben sollten. Auf diesem Niveau dürfte die wahrscheinliche Wachstumsabschwächung der Weltwirtschaft ausreichend in den Kursen eskomptiert sein. Der Investor wird in der genannten Kursbandbreite mit Dividendenrenditen zwischen 3,6% und 3,9% entlohnt, im historischen Vergleich und insbesondere im Lichte des aktuellen Niedrigzinsumfeldes sind dies sehr attraktive Werte. Wir nutzen nun in unserem DZ BANK Musterportfolio den Kurssturz des Euros und der Aktien zum Switch raus aus US-Corporate Bonds in den DAX.

15.10.2014

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *