Die Konsolidierung am US-Aktienmarkt dürfte vor dem Ende stehen

Die Aktienkurse haben sich nach den Anspannungen der letzten Wochen zuletzt wieder leicht stabilisiert. Insbesondere in den USA, wo die letzten sechs Börsenwochen in Folge sehr schwach ausfielen, halten wir dies für ermutigend. Der S&P 500-Index hatte seit dem Hoch im letzten Monat in der Spitze um rund acht Prozent abgegeben. Jetzt scheinen die Chancen aber gut zu stehen, dass die Konsolidierung bald beendet ist.

Dies wäre unserer Meinung nach der Fall, wenn der Leitindex rasch wieder über 1.300 Punkte anstiege und sich oberhalb dieser Marke behaupten könnte. Die Chancen dafür stehen nicht schlecht: Von Seiten der Konjunktur dürfte der Aktienmarkt trotz der zuletzt schwächeren Konjunkturindikatoren zunächst keine größeren Belastungen erfahren. Dafür drohen Störeinflüsse seitens der Politik, weil im US-Kongress heftig über die Anhebung der staatlichen Schuldengrenze gestritten wird. Wegen der Präsidentschaftswahl 2012 sind die Fronten derart verhärtet, dass es sogar zu einer vorübergehenden Schließung von staatlichen Einrichtungen kommen könnte, was auch die Privatwirtschaft belasten würde.

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *