Nächste Leitzinsanhebung steht bevor

Die EZB dürfte im Juli die Leitzinsen erneut erhöhen. Vor dem Hintergrund der insbesondere in den Peripheriestaaten schwierigen Liquiditätslage hat die EZB eine weitere Verlängerung der unkonventionellen Maßnahmen angekündigt. Solange die Währungshüter keine Vollbremsung bei der Geldpolitik vollziehen und weiterhin den Bankensektor ausreichend mit Zentralbankgeld versorgen, wird der von uns erwartete Renditeanstieg am langen Ende der Bundkurve moderat ausfallen. Die Renditen der zehnjährigen Bundesanleihen dürften in den kommenden drei Monaten auf 3,25% klettern. Für den weiteren Verlauf dieses Jahres rechnen wir zwar mit einer Fortsetzung des Renditeanstiegs, dieser sollte aber recht verhalten ausfallen. Gegen Ende dieses Jahres dürften die zehnjährigen Bundrenditen bei etwa 3,80% zu liegen kommen. Für das kurze Ende der Kurve rechnen wir hingegen mit einem kräftigeren sowie schnelleren Anstieg der Renditen über die kommenden Monate. Die zweijährigen Renditen werden einen weiteren restriktiven Kurs der Notenbank antizipieren und schon auf kurze Sicht weiter in die Höhe klettern. Die Renditestrukturkurve erwarten wir somit flacher.

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *