Start der Berichtssaison in Europa dürfte kurzfristig zu Kursgewinnen führen

Nachdem sich entsprechende politische Beschlüsse dies- und jenseits des Atlantiks in den letzten Tagen angedeutet haben, spricht einiges dafür, dass es in nächster Zeit zunächst zu einer Beruhigung rund um das Thema Schuldenkrise in Europa und den USA kommen wird. Dies könnte in Verbindung mit einer verbesserten Anlegerstimmung den Aktienmärkten kurzfristig zu Kursgewinnen verhelfen.

Voraussetzung für eine etwa nachhaltigere Erholungsbewegung ist jedoch, dass die Unternehmensberichte der bald beginnenden Berichtssaison überzeugend ausfallen. Den Auftakt der Berichtssaison in Deutschland wird am kommenden Dienstag die Deutsche Bank übernehmen, im weiteren Wochenverlauf folgen weitere 13 der 30 DAX-Unternehmen. Aus unserer Sicht dürften die Unternehmen erneut überzeugende Zahlen präsentieren, allerdings sollten sich die Sorgen vor einer Verlangsamung des Weltwirtschaftswachstums und einem intensiven Wiederaufflammen der Schuldenkrise in Europa und den USA negativ auf die Jahresausblicke der Unternehmen auswirken. Im Durchschnitt werden für die DAX-Unternehmen Gewinnanstiege in Höhe von 17% beziehungsweise Umsatzanstiege von 10% gegenüber dem Vorjahresquartal erwartet.

Mittelfristig sind wir weiterhin positiv für die Kursentwicklung deutscher und europäischer Standardwerte gestimmt, weil diese abgesehen von kurzfristigen Schwankungen auf der günstigen Bewertung und unverändert steigenden Unternehmensgewinnen basiert.

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *