Deutsche Konjunktur im dritten Quartal: Noch gut!

In Deutschland hat sich die positive Konjunkturentwicklung auch in den Sommermonaten fortgesetzt. Die Wirtschaftsleistung ist im dritten Quartal 2011 im Vergleich zum vorangegangenen Quartal um 0,5 Prozent angestiegen. Damit hat sich das Wachstumstempo im abgelaufenen Quartal wieder leicht erhöht. Nach amtlichen Angaben war das vor allem auf den Anstieg der privaten Konsumausgaben zurückzuführen, und auch die Ausrüstungsinvestitionen der Unternehmen haben zum Wachstum beigetragen, während der Außenhandel keinen nennenswerten Wachstumsbeitrag lieferte.

Im laufenden Quartal dürfte sich die Konjunkturerholung in Deutschland allerdings merklich abschwächen. Nach unserer Einschätzung ist für das vierte Quartal 2011 mit einer Stagnation zu rechnen. Das Wirtschaftsklima wird durch die Vertrauenskrise im Euro-Raum stark beeinträchtigt, sowohl Unternehmen als auch private Haushalte blicken nunmehr skeptisch auf die Entwicklung der kommenden Monate und schränken auch ihre Ausgabenpläne ein. Die Eintrübung der Stimmung zeigt sich etwa beim ifo-Geschäftsklimaindex, der seit den Sommermonaten deutlich zurückgegangen ist.

Die Wirtschaftsentwicklung in Deutschland dürfte im kommenden Jahr dennoch besser ausfallen als in den meisten anderen EWU-Ländern. Einen Rückfall in die Rezession befürchten wir nur im Falle einer weiteren Eskalation der Staatsschuldenkrise, die nach unserer Auffassung zwar nicht auszuschließen ist, aber nicht das wahrscheinlichste Szenario darstellt.

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *