Automobile: Durchwachsene Aussichten nach Rekordfahrt in 2011

Der weltweite Absatzmarkt hat, getrieben durch die hohe Nachfrage in den Wachstumsmärkten, 2011 neue Rekordwerte erreicht. Hiervon profitierte in erster Linie die deutsche Autoindustrie. Somit werden die meisten Unternehmen für 2011 neue Bestmarken bei Absatz, Umsatz und Ergebnis berichten.
Bei den Aussagen der Unternehmen zu 2012 erwarten wir jedoch wegen der unsicheren wirtschaftlichen Lage nur verhaltenen Optimismus. Die Schuldenkrise dürfte den europäischen Markt, insbesondere in den südeuropäischen Ländern belasten. Die USA konnten mit einer guten Entwicklung zum Jahresende überraschen und dürfte in den ersten Monaten von der sich zuletzt erholten Konsumneigung profitieren. In den Wachstumsregionen hat die Wachstumsdynamik an Schwung verloren, was sich unserer Meinung nach in 2012 fortsetzen dürfte. Den größten Unsicherheitsfaktor sehen wir dabei in China, welches durch zuletzt staatliche Maßnahmen versucht, die Position der eigenen Industrie zu stärken.
Auch wenn eine bessere Entwicklung in den USA mögliche Absatzrückgänge in den Wachstumsregionen kompensieren kann, dürfte sich eine regionale Verschiebung negativ auf die Umsatz- und Ergebnisentwicklung, insbesondere der Premiumhersteller, auswirken. Wegen der hohen Auftragsbestände, erwarten wir jedoch, dass sich eine Abkühlung der Autonachfrage erst mit einem zeitlichen Versatz von 3-6 Monaten im Zahlenwerk der Unternehmen niederschlägt.

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *