DAX: Warten (=Hoffen) auf die Politik

Die zyklischen, konjunkturellen Kräfte sprechen tendenziell für eine Abschwächung der Wachstumsdynamik. Die Bewertung des deutschen Aktienmarkts ist noch günstig, daraus allein ergibt sich jedoch kaum Kurspotenzial, weil gleichzeitig die Gewinnschätzungen etwas zu ambitioniert erscheinen. Für einen überschaubaren Gewinnzuwachs in den kommenden Quartalen sollte es aber dennoch reichen, weil wir erwarten, dass die europäische Politik sich auf einen Wachstumspakt zur Eindämmung / Abfederung der Schuldenkrise verständigen wird und deutsche Unternehmen aufgrund der hohen europäischen Verflechtung hiervon profitieren werden.

Wir halten an unserer Indexprognose von 6.600 Punkten per Jahresende 2012 fest. Im Jahresverlauf 2013 rechnen wir mit einem weiteren, aber gebremsten Anstieg des DAX auf 6.800 Punkte zur Jahresmitte, weil nach dem Auslaufen der positiven Effekte des Wachstumspaktes wieder die Notwendigkeit der Konsolidierung privater und öffentlicher Haushalte in Europa auf der Tagesordnung stehen wird. Aufgrund der günstigen Bewertung sollte der DAX das erreichte Niveau halten können, so dass wir ihn auch per Jahresende 2013 bei 6.800 Punkten erwarten.

Wir gehen davon aus, dass diese Kursmarken unter kräftigen Schwankungen erreicht werden. Das beinhaltet ausdrücklich deutliche Kursrückschläge für den Fall, dass die Politik zu zögerlich handelt, als auch ein Überschießen der genannten Marken, sobald sich eine positive Lösung abzeichnet.

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *