USA: Quantitative Easing 3 kommt! Drei Perspektiven: Eine Antwort

Über den nächsten geldpolitischen Schritt der Federal Reserve wird nicht erst seit den jüngsten Konjunktursorgen diskutiert. Die Vermutung einer erneuten massiven Intervention der Fed an den Anleihemärkten hält sich mit einer gewissen Nachhaltigkeit. Wir teilen diese Ansicht und gehen noch für dieses Jahr von einer Neuauflage der quantitativen Lockerung aus, einem Quantitative Easing (QE) 3. Unsere Argumentation basiert auf drei unterschiedlichen Ansätzen:

  1. Fundamentalanalyse:
    Anhand von Fed-Projektionen der Teuerungsrate und der Arbeitslosenquote erhalten wir aus einer Taylor-Regel ein deutliches Signal für einen weiteren quantitativen Schritt seitens der Fed.
  2. Betrachtung der Stimmenverhältnisse im geldpolitischen Rat FOMC:
    Die Anzahl der Befürworter weiterer expansiver Maßnahmen ist weiter angestiegen. Mit Jeffrey Lacker ist nur noch ein einziger „Falke“ übriggeblieben.
  3. Analyse des Anleihenportfolios der Fed:
    Aufgrund der Verlängerung der Operation Twist bis Ende dieses Jahres schrumpfen im Fed-Anleiheportfolio die Bestände an US-Treasuries mit Laufzeiten bis zu drei Jahren auf ein verschwindend geringes Niveau zusammen. Nach unserem Dafürhalten ergibt sich hieraus für die Fed in deren eigener Denklogik die Notwendigkeit einer Neuauflage des Quantitative Easings.

Alle drei von uns ins Feld geführten Argumente sprechen eine eindeutige Sprache: QE3 kommt. Jede Perspektive rechtfertigt eine erneute quantitative Lockerung seitens der Fed. Es bleibt die Frage nach dem Wann. Die fundamentale Lage sowie die aus dem gegenwärtigen Stimmenverhältnis zwischen „Tauben“ und „Falken“ im FOMC abgeleitete Perspektive würden auf ein sehr zeitnahes Agieren der Fed schließen. Dagegen weist die Analyse des Fed-Anleiheportfolios eher auf einen Termin gegen Jahresende hin. Bevor eine Verlängerung des Twist-Programmes anvisiert werden könnte, besteht die Notwendigkeit, kurzfristige Staatstitel mit Fälligkeiten bis zu drei Jahren wieder aufzustocken.

Wir erwarten QE3 gegen Ende des Jahres, verkündet vermutlich im Anschluss an die FOMC-Sitzung vom 11./12. Dezember. Der Ankündigungstermin besitzt auch in Anbetracht der kommenden US-Präsidentschaftswahl am 6. November Relevanz – gehen wir doch nicht davon aus, dass die Fed im Vorfeld der Wahlen spektakuläre Maßnahmen einleitet.

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *