Bad Bank als wichtiger Eckpfeiler im Restrukturierungsprozess

Der spanische Bankenrestrukturierungsfonds FROB hat vergangene Woche die durchschnittlichen Übertragungswerte von Aktiva auf die zentrale Bad Bank SAREB bekannt gegeben. Dabei basiert der Übertragungswert der Aktiva auf dem ökonomischen Wert, der anhand der im Rahmen der von Oliver Wyman durchgeführten Bottom-Up-Stresstests erwarteten Verluste im Basisszenario ermittelt wird sowie auf einem zusätzlichen assetspefizifischen Abschlag unter Berücksichtigung von Sonderfaktoren im Zusammenhang mit der Aktivaübertragung. Insgesamt soll der so ermittelte Übertragungswert durchschnittlich einen Abschlag von rund 63% auf den Bruttobuchwert der zwangsvollstreckten Aktiva und 45,6% auf den Bruttobuchwert der Kredite an Bauträger darstellen. Gemessen an den seit Anfang des Jahres beschlossenen gesetzlichen Sanierungsauflagen sowie an den erwarteten Verlusten im Bottom-Up-Stresstest von Oliver Wyman erscheinen die festgelegten Übertragungswerte „angemessen“, da sie entweder nahezu gleiche oder sogar höhere Abschläge zugrunde legen.

Neben den verstaatlichten Instituten BFA-Bankia, CatalunyaCaixa, Novacaixagalicia sowie Banco de Valencia (Gruppe 1), die Aktiva im Volumen von rund 45 Mrd. Euro auf die SAREB übertragen werden, dürften auch Banco Mare Nostrum, Caja3, CEISS und die Liberbank die Dienste der SAREB in Anspruch nehmen. Insgesamt wird mit einem Übertragungsvolumen von 60 Mrd. Euro gerechnet. Spanien plant, ausländische Investoren zwar unter anderem mit steuerlichen Vorteilen anzulocken, wahrscheinlich erscheint derzeit jedoch zunächst einmal eine Beteiligung gesunder spanischer Banken an der SAREB.

Unser Meinung nach könnte die SAREB als Instrument zur Sanierung von Bankbilanzen in der vorgesehenen Form einen positiven Beitrag zum Restrukturierungsprozess des spanischen Bankensektors leisten. Aufgrund der bestehenden Wechselwirkungen zwischen der Gesundung des Bankensektors, der Stabilisierung der gesamtwirtschaftlichen Lage sowie der Überwindung der Staatsschuldenkrise wird auch die Bad Bank ihre erhoffte positive Wirkung jedoch nur entfalten können, wenn sich die Gesamtwetterlage in Spanien im Besonderen und in der Eurozone im Allgemeinen nachhaltig verbessert.

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *