2013 – Das perfekte Aktienjahr!?

Die Voraussetzungen für ein perfektes Aktienjahr 2013 scheinen zu stimmen: Es gibt schlichtweg keine Anlagealternativen!

Ein Investor, der heute eine Bundesanleihe mit einer Laufzeit von zehn Jahren kauft, bekommt dafür eine Rendite von 1,3% p.a. – nie zuvor lagen die Renditen so niedrig wie in diesem Jahr. Ein Investor müsste bei dieser Verzinsung mehr als ein halbes Jahrhundert ausharren, um nominal seinen Einsatz zu verdoppeln.

Invertiert man die aktuelle Rendite, so ergibt sich für Bundesanleihen ein „Kurs-Rendite“-Verhältnis von 77. Zum Vergleich: Während der Dotcom-Blase wurde der DAX im höchsten Punkt mit einem KGV von „nur“ 30 bewertet. Ist die Rallye am Bondmarkt damit vorbei? Nicht unbedingt. Die Vergangenheit (z.B. Japan) zeigt, dass die Renditen auch nach dem Erreichen des „endgültigen“ Zinstiefes dann doch noch Jahre später erneut absacken können.

Auch heute gilt – ähnlich wie damals beim Dotcom-Boom: Überbewertung „schützt“ vor weiterer Performance nicht. Die großen Notenbanken (Fed, EZB und BoE) werden weiter Staatsanleihen kaufen und haben jüngst (siehe Fed-Entscheid) ihre Aufkaufprogramme sogar erweitert.

Durch diese erneute Ausweitung der Zentralbankengeldmenge steigen längerfristig die Inflationsgefahren deutlich. Insbesondere die Gefahr eines massiven Preisauftriebes bei Vermögensklassen wie Immobilien, Kunstgegenständen, Aktien oder Rohstoffe ist hier zu nennen. Wir sehen aber aktuell keinen Grund, warum es speziell an den Aktienmärkten ausgerechnet im Jahr 2013 zu einem solchen Preisauftrieb kommen sollte. Ein solches „Re-Rating“ dürfte nur dann erfolgreich stattfinden, wenn sich 1. die langfristigen Gewinnaussichten der Unternehmen deutlich verbessern und / oder 2. sich das Umfeld deutlich „pro Aktie“ wandelt. Für beide Tatbestandsmerkmale dürften sich auch 2013 noch nicht genügend Indizien finden lassen: Der Euro-Raum verharrt im kommenden Jahr in der Rezession und das regulatorische Umfeld (Stichwort Solvency II) bleibt eine Hürde für die strategische Asset Allocation. Eine echte Anlagealternative sind Aktien allerdings schon heute: So liegt die Dividendenrendite 2013 von 320 (60%) der 534 CDAX-Unternehmen bereits heute über den besagten 1,3%!

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *