LTRO-Rückzahlung: 137 Mrd.Euro

Am kommenden Mittwoch (30.01.) wickelt die EZB erstmals vorzeitige Rückzahlungen im Rahmen des ersten Drei-Jahrestenders ab. Allerdings mussten die Geschäftsbanken der EZB bereits am vergangenen Mittwoch ihren Rückzahlungswunsch mitteilen. Heute hat die EZB nunmehr diesen aggregierten Rückzahlungsbetrag veröffentlicht. Von den im Rahmen des ersten Drei-Jahrestenders zugeteilten 489 Mrd. Euro wollen die Banken 137 Mrd. Euro vorzeitig an die EZB zurückzahlen (Consensus-Erwartung war 84 Mrd.) Für den ersten Drei-Jahrestender haben die Geschäftsbanken nunmehr auf wöchentlicher Basis die Möglichkeit, einen Teil der von ihnen im Rahmen des ersten Drei-Jahrestenders nachgefragten Zentralbankliquidität vorzeitig an die Notenbank zurückzugeben. Der erste Rückzahlungstermin für den zweiten Drei-Jahrestender ist am 27. Februar. Ungeachtet eines sinkenden Liquiditätsüberschusses im Bankensystem rechnen wir nur mit sehr allmählich steigenden EONIA-Notierungen. So zeigt eine Untersuchung, dass der EONIA / EZB-Einlagesatz-Spread vergleichsweise unelastisch auf Veränderungen des EZB-Liquiditätsüberschusses reagiert. Erst ein Abschmelzen des Liquiditätsüberschusses auf unter 250 bis 300 Mrd. Euro würde den EONIA-Notierungen deutlicheren Auftrieb geben.

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *