EUR-CHF: Geldpolitische Lagebeurteilung der SNB rückt näher

Am nächsten Donnerstag kommen die Schweizer Währungshüter zusammen, um über die Angemessenheit ihrer geldpolitischen Ausrichtung zu entscheiden. Unserer Einschätzung nach dürften sie hier mit wenig Neuem aufwarten. So sollten sie doch zum einen das Zielband für ihren Referenzzinssatz (Dreimonats-Libor) unverändert bei Null bis 0,25% belassen. Zum anderen ist davon auszugehen, dass die Nationalbank im Rahmen ihrer geldpolitischen Lagebeurteilung erneut die festgesetzte Untergrenze von Euro-Franken bestätigen und ihren Willen zur Verteidigung derselbigen bekräftigen wird. Spannender dürfte da schon ihre Einschätzung zum Fortgang der heimischen Wirtschaft sowie zur Entwicklung der Verbraucherpreise in der Schweiz sein. Bei ihrer letzten Lagebeurteilung im Dezember hat die SNB noch die Abwärtsrisiken für die Wirtschaft betont. Auch hinsichtlich der seit Längerem zu beobachtenden deflationären Tendenzen hat die Notenbank zuletzt mit Blick auf 2013 keine endgültige Entwarnung gegeben. Geht es nach unseren Erwartungen, sollte sich die SNB weiterhin vorsichtig zeigen. So rechnen wir für das laufende Jahr nur mit einem Anstieg der Verbraucherpreise von 0,3%. Zudem dürfte das Wirtschaftswachstum etwas schwächer ausfallen als im vergangenen Jahr.

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *