Leitzinsausblick Australien

Die australische Notenbank (RBA) hat heute den Leitzins wie allgemein erwartet unverändert auf dem Rekordtief von 3,00% belassen. Während der Markt mehrheitlich in den nächsten Monaten noch eine weitere Leitzinssenkung erwartet, sehen wir hingegen keine Notwendigkeit für eine erneute geldpolitische Lockerung. Ein wesentlicher Grund für unsere vom Markt abweichende Meinung ist unsere Erwartung, wonach die australische Wirtschaft nach einem eher schwächeren ersten Quartal ab dem zweiten Quartal wieder Fahrt aufnehmen wird. Als wesentliche Stütze sollte sich hierbei der mit der voranschreitenden konjunkturellen Erholung Chinas einhergehende zunehmende Rohstoffhunger des Landes erweisen. In diesem Umfeld dürfte dann auch ein wieder zunehmender Inflationsdruck zu beobachten sein. Die Arbeitslosenquote, welche eine wichtige Größe für die RBA darstellt, verharrt seit ein paar Monaten bei 5,4%. Wenngleich damit seit Frühjahr 2012 ein moderater Aufwärtstrend zu beobachten ist, gilt es zu bedenken, dass diese weiterhin deutlich unter ihrem langfristigen Durchschnitt von 6,5% verharrt. Die von uns im Jahresverlauf prognostizierte konjunkturelle Belebung dürfte auch zu einer Entspannung am australischen Arbeitsmarkt führen. In letzter Zeit wurde spekuliert, dass die RBA den Leitzins senken könnte, um den Aussie-Dollar zu schwächen. Dessen Stärke ist der RBA seit Längerem ein Dorn im Auge. Da sich die globalen Risiken (Konjunktur, Sentiment) unserer Einschätzung nach im Jahresverlauf weiter auf dem Rückzug befinden dürften und damit auch wieder andere Währungsräume zunehmend attraktiv werden sollten, dürfte der Aussie-Dollar allmählich von alleine und ohne Zutun der RBA schwächer werden.

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *