Aktienmärkte: Neue Impulse durch Berichtssaison

Die Aktienmärkte treten weiterhin auf der Stelle. Die Sorgen darüber, wie die politische Entwicklung in Ländern wie Zypern und Italien weiter verlaufen wird, hält Anleger derzeit von Anschlusskäufen ab. Diese Haltung ist aus unserer Sicht gerechtfertigt, schließlich stiegen die Kurse in den vergangenen Monaten deutlich schneller als die unterliegenden Gewinnschätzungen. Nach dem Ende der Berichtssaison spricht zunächst wenig dafür, dass sich diese Marktentwicklung in den kommenden Wochen ändern wird. Neue Impulse werden die Aktienmärkte erst wieder mit Beginn der Berichtssaison zum 1. Quartal 2013 erhalten. Dies beginnt in der kommenden Woche zunächst in den USA. Hier steht – wie üblich – zunächst das Zahlenwerk des Aluminium-Herstellers Alcoa zur Veröffentlichung an. Den eigentlichen Höhepunkt wird die Berichtssaison jedoch erst Ende April erreichen. Nachdem die internationalen Leitindizes in den vergangenen Wochen wie erwartet weitere Rekorde gesammelt haben, ist nun eine Konsolidierungsphase nicht auszuschließen. Mittelfristig gilt aber weiterhin: Die Marktliquidität findet in Aktien derzeit eine attraktive Anlagealternative, die Bewertung ist noch günstig und die Fundamentaldaten dürften sich weiterhin positiv entwickeln – dies sind im Übrigen auch die Unterschiede zur Situation im Jahr 2000 oder 2007.

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *