EZB hält Tür für Zinssenkung offen – neue unkonventionelle Maßnahmen wahrscheinlicher

Die europäischen Währungshüter haben bei ihrem jüngsten Zusammentreffen den Leitzins erwartungsgemäß unverändert belassen. Angesichts einer nach wie vor schwachen gesamtwirtschaftlichen Dynamik in der Eurozone ist von einer baldigen Abkehr von der sehr expansiven Geldpolitik nicht auszugehen. Vielmehr halten wir es sogar für möglich, dass sich in den kommenden Wochen Zinssenkungsspekulationen intensivieren. Letztlich gehen wir davon aus, dass die EZB über unseren Prognosehorizont von zwölf Monaten den Leitzins bei 0,75% belassen wird. Eine weitere Lockerung der Zinszügel hätte unserer Einschätzung nach nur bedingt stimulierenden Einfluss auf die europäische Wirtschaft. So ist es fraglich, inwieweit die günstige EZB-Liquidität aufgrund einer zu konstatierenden Zurückhaltung der Geschäftsbanken bei der Kreditvergabe in der Wirtschaft in deren Breite ankommt. Vor diesem Hintergrund halten wir eine weitere Zinssenkung für nur bedingt geeignet, der europäischen Wirtschaft einen Schub zu geben. Als wirkungsvoller erachten wir die zahlreichen unkonventionellen Maßnahmen der EZB zur Sicherung der Liquiditätsversorgung des Bankensektors.

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *