Letta drückt aufs Tempo

Regierung beschließt Maßnahmenpaket zur Stärkung des Wachstums

Nachdem festzustehen scheint, dass sich der Mehrwertsteuersatz in Italien
skandinavischen Verhältnissen nähert – der Satz steigt ab dem kommenden Monat
um einen Prozentpunkt auf dann 22 Prozent – will die Regierung Letta der
italienischen Wirtschaft nun verstärkt unter die Arme greifen.
Die am Wochenende beschlossenen Maßnahmen umfassen neben
Infrastrukturinvestitionen in Höhe von  3 Mrd. Euro und der damit verbundenen
Schaffung von 30.000 Arbeitsplätzen ein Programm zur Kreditvergabe an kleine
und mittlere Unternehmen (KMU). Die italienische Förderbank Cassa Depositi e
Prestiti soll in den kommenden drei Jahren insgesamt  5 Mrd. Euro an zusätzlichen
zinsgünstigen Krediten für den Kauf von Maschinen, Anlagen und Ausrüstung an
KMU vergeben. Die italienische Regierung zielt dabei auf die zuletzt stark
gehemmte Kreditvergabe an Unternehmen ab. Die jährliche Wachstumsrate des
Kreditmengenwachstums war zuletzt auf einen Rekordtiefststand gefallen.

Als Fazit kann somit festgehalten werden, dass das Investitionsprogram den leichten
Eindruck der Schaufensterpolitik vermittelt und im schlimmsten Fall wirkungslos
verpuffen könnte. Ob die gewünschten Erfolge sich lediglich aufgrund einer
Umverteilung einstellen, bleibt abzuwarten. Wir sind daher zunächst skeptisch,
sehen aber ebenfalls durchaus Potenzial für eine effizientere Allokation der Gelder.
Das Kreditvergabeprogramm sehen wir positiv, da es Probleme an der Wurzel
packt. Im Falle eines Erfolges des Kreditvergabeprogramms könnten italienische
Banken wieder mehr Zutrauen gewinnen und zu einer Gesundung des
Kreditvergabeprozesses im Land beitragen. Der Zins, den Nicht-Finanzinstitutionen
für Kredite zahlen, könnte dann im Einklang mit denen des
Staates sinken.

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *