Wie lange kann die Tschechische Krone noch der politischen Unsicherheit trotzen?

Der tschechische Präsident Zeman hat jüngst das neue Kabinett vereidigt. Allerdings dürfte diesem die Bestätigung im Parlament versagt bleiben, stößt doch die Ernennung von Jiri Rusnok zum neuen Ministerpräsidenten sowohl bei den drei Parteien der scheidenden Mitte-Rechts-Koalition als auch bei der linksgerichteten Opposition auf erheblichen Widerstand. Die Vertrauensabstimmung im Parlament muss nun binnen 30 Tagen erfolgen. Im Gespräch ist derzeit der 8. August. Sollte das Kabinett die Vertrauensabstimmung wie allgemein erwartet nicht bestehen, muss Zeman einen neuen Regierungschef ernennen. Hierfür gibt es jedoch keine zeitliche Frist. Dies hat jüngst Sorgen genährt, wonach die politische Unsicherheit länger als erwartet anhalten und damit wichtige politische Entscheidungen (Budget 2014) aufgeschoben werden könnten. Zwar hat sich die Krone bisher relativ stabil gegenüber dem Euro gezeigt. Die drohende Hängepartie könnte die tschechische Landeswährung jedoch in den nächsten Wochen unter Abgabedruck bringen. Zudem besteht die Gefahr, dass ihr Status als Sicherer Hafen Osteuropas zunehmend infrage gestellt wird.

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *