Aktien: Mittelfristig überwiegt der Optimismus

Für eine Fortsetzung des Kursaufschwungs am Aktienmarkt in diesem Jahr schwinden zunehmend die Kräfte. Unser Kursziel von 8.600 Punkten per Jahresende liegt in Schlagdistanz. An den Börsen wurde in den Kursen vieles vorweggenommen, verbessert haben sich die Fundamentaldaten der Unternehmen nicht. Langfristig allerdings überwiegt der Optimismus und deswegen sind wir mit einem Zielstand von 9.600 Punkten im DAX per Jahresmitte 2014 auch optimistischer als für den Rest des aktuellen Jahres.

Die langsame Erholung von Wirtschaft und Unternehmensgewinnen dürfte sich bis in die Jahre 2014/15 fortsetzen. In Europa scheint die konjunkturelle Entwicklung die Talsohle durchschritten zu haben und in den wichtigen Schwellenmärkten ist die Dynamik des Wachstums insgesamt stabil. Die USA werden 2014 auch dank niedriger Energiekosten wieder zu einer tragenden Kraft. Diese Entwicklung wird sich positiv in den Gewinnschätzungen der Unternehmen niederschlagen.

Zusätzlich stehen weiterhin viele Investoren an der Seitenlinie, die derzeit viel Liquidität oder Anleihen halten und fällige Papiere ersetzen müssen. Die begonnene Rotation in Aktien, deren Beginn wir im Februar 2013 konstatiert haben, dürfte sich damit fortsetzen. Stark steigende Zinsen, wie z.B. in den USA, wo die Renditen heute auf einem Zweijahreshoch stehen, würden diesen Prozess sogar noch beschleunigen. Wann der Anstieg des allgemeinen Renditeniveaus beginnen wird, ist kurzfristig zwar nicht absehbar, langfristig jedoch kaum zu vermeiden. Die Notenbanken der großen Industriestaaten haben mehr oder wenige unisono erklärt, erst bei einer deutlichen Belebung von Arbeitsmärkten und Konjunktur höhere Zinsen zu stellen.

Wenn wir an diesem Punkt angelangt sind, dürfte es den Unternehmen deutlich besser gehen als heute. Schon heute sind die fundamentalen Haupttreiber unternehmensseitig völlig intakt. Dazu gehören solide Gewinne, hohe Dividendenausschüttungen, kapitalmarktfreundliche Restrukturierungs- oder Einsparungsprogramme und historisch äußerst günstige Bewertungsrelationen gegenüber Anleihen.

Trotzdem ist das Restrukturierungspotenzial mittelfristig sicherlich noch nicht ausgeschöpft. Kombiniert mit einem Wachstum der Unternehmensumsätze und einer allgemeinen Höherbewertung der Dividendenpapiere gegenüber anderen Anlagen stellt sich die Assetklasse Aktien attraktiv dar.

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *