US-Berichtssaison startet heute

In den USA beginnt heute mit der Vorlage der Alcoa-Zahlen die Berichtssaison zum dritten Quartal 2013. Die Unternehmensumsätze sollten per Ende September um 2,7% angestiegen sein. Mit Ausnahme des Energiesektors sollten die Umsätze in allen S&P-Sektoren zugelegt haben.

Auf der Gewinnseite erwarten wir, dass die S&P 500-Unternehmen im abgelaufenen Quartal ihre Gewinne um 3% steigern konnten. Acht der zehn großen Sektoren werden höhere Gewinne als im Vorjahr melden. Speziell die Unternehmen aus den Sektoren Finanzen und zyklischer Konsum sollten dabei ein überproportional hohes Gewinnwachstum ausweisen. Die Unternehmensgewinne der Finanzwerte sollten gegenüber Vorjahr um knapp 10% ansteigen – der Sektor liefert damit den Hauptbeitrag zum Gewinnwachstum des S&P 500. Im Finanzsektor selbst sind die Haupttreiber die Banken Morgan Stanley und Bank of America, die nach Verlusten im Vorjahreszeitraum nun wieder deutliche Gewinne erzielt haben sollten (die Schätzungen lauten 0,8 Mrd. US-Dollar beziehungsweise 2,2 Mrd. US-Dollar). Im Sektor zyklischer Konsum sollten die Gewinne gegenüber Vorjahreszeitraum um rund 7% ansteigen. Hier profitierten insbesondere die Unternehmen aus den Bereichen Einzelhandelsgeschäft (speziell Internetbestellungen), langlebige Wirtschaftsgüter und Autokomponenten von der wieder anziehenden Nachfragedynamik der US-Verbraucher.

Auf der anderen Seite sollten die Gewinne der Unternehmen aus den Sektoren Energie und Gesundheit zurückgegangen sein. Im erstgenannten Sektor sollte der Profitausweis um rund 2% unter Vorjahr liegen. Dieser Gewinnrückgang ist fast ausschließlich auf die schlechtere Geschäftsentwicklung bei den Unternehmen aus der Kohleindustrie zurückzuführen.

Belastend auf den Geschäftsverlauf der US-Unternehmen wirkt sich nach wie vor der schleppende Konjunkturverlauf in Europa aus. Dort schrumpfte das BIP im zweiten Quartal um 0,3% gegenüber Vorjahr, was im Vorjahresvergleich den siebten Rückgang des BIPs in Folge darstellt.

Obwohl die Gewinnerwartungen für das vierte Quartal 2013 zuletzt gesunken sind, erwartet der Analystenkonsens für das Schlussquartal immer noch 10% Gewinnwachstum. Diese Annahme erscheint vor dem Hintergrund der anziehenden konjunkturellen Entwicklung durchaus realistisch.

Der S&P 500 wird beim aktuellen Kursstand von 1.676 Punkten mit einem 2014er-KGV von 14,8 bewertet. Der Index ist damit leicht teurer als im Vergleich mit dem 10-Jahres-Durchschnitt.

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *