EZB-Zinssitzung: Niedrigere Inflationsprojektionen überraschen

Nachdem die europäischen Währungshüter im November, etwas überstürzt, aber für uns dann doch erwartet, die Zinszügel gelockert hatten, sind bei der heutigen Ratssitzung größere Überraschungen ausgeblieben. Trotzdem war das heutige Zusammentreffen der Notenbank-Oberen kein Non-Event. So sind im Rahmen der anschließenden Pressekonferenz überarbeitete Projektionen zur Wirtschaftsentwicklung des Euro-Raums vorgestellt.

Angesichts einer zuletzt unter den Finanzmarktakteuren hitzig geführten Diskussion um potenzielle Deflationsgefahren in der Eurozone standen insbesondere die Stabsprojektionen zur Preisniveauentwicklung im Fokus. Die EZB-Stabsmitarbeiter haben diese für 2014, vor dem Hintergrund einer weiterhin wenig dynamischen Realwirtschaft, auf 1,1% von zuvor 1,3% gesenkt. Für 2015 rechnen die EZB-Vertreter mit einer moderat höheren Preisdynamik im Bereich von 1,5%. Nach Einschätzung der Notenbank  sollte die Teuerungsrate damit auf absehbare Zeit signifikant unterhalb des EZB-Preisziels von mittelfristig unter, aber nahe bei 2% verbleiben. Die niedrigen Prognosen für einen Zeitraum von zwei Jahren überraschen. Angesichts dieses Ausblicks dürfte die Diskussion um mögliche Deflationsgefahren in der Eurozone alsbald neue Nahrung finden.

Mit Blick auf den Beginn des kommenden Jahres sehen wir keinen unmittelbaren Handlungsbedarf für die Notenbank. Doch mit dem Näherrücken des Fed-„Tapering“, das nach unserem Dafürhalten im Frühjahr des kommenden Jahres beginnen wird, steigt der Handlungsdruck auf die EZB. Um den Einfluss der absehbaren US-Vorgaben auf den europäischen Kapitalmarkt zu dämpfen, werden sich die Währungshüter im Euro-Tower wohl dazu veranlasst sehen zu verdeutlichen, dass sie einen eigenständigen geldpolitischen Kurs verfolgen.

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *