Hilft die erwartete Wiederwahl von Ministerpräsident Orban dem Forint?

Die aktuellen Umfragen für die Parlamentswahlen nächsten Sonntag deuten darauf hin, dass sich Ministerpräsident Orban auf eine weitere Amtszeit freuen kann. Für das Regierungsbündnis Fidesz-KDNP könnte jeder zweite Wähler stimmen, was auch den guten Wirtschaftsdaten geschuldet sein sollte. Je nachdem, wie die circa 30% der unentschlossenen Wählern tendieren, wäre dies ein deutlicher Abstand zum Linksbündnis (ca. 30% der Stimmen) und der rechtsradikalen Partei (ca. 17% der Stimmen). Da bei einer Wiederwahl Orban’s nicht mit einer Änderung der politischen Marschrichtung zu rechnen ist, bleibt ein potenzieller Belastungsfaktor für den Forint bestehen. Wie deutlich die voranschreitende Konjunkturerholung Fuss fasst, wird sich am nächsten Dienstag mit den Daten zur Industrieproduktion im Februar zeigen. Nach einem Anstieg um 6,1% (J/J) im Januar wird ein noch stärkerer Anstieg um 6,7% (J/J) vom Markt erwartet. Der deutliche Rückgang von Euro-Forint auf aktuell rund 308 HUF dürfte der breiten Erholung der Schwellenländerwährungen geschuldet sein. Neue Kursimpulse sind vom Wahlausgang wohl nicht zu erwarten.

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *