Ifo-Umfrage: Unsicherheit ist immer schlecht fürs Geschäft(sklima)

Auch wenn die wirtschaftlichen Auswirkungen der geopolitischen Krisen noch unklar sind, befürchten die deutschen Industrieunternehmen, dass ihr Auslandsgeschäft merklich leiden wird. Das zeigt die aktuelle Umfrage des ifo-Instituts. Das Geschäftsklima in Deutschland hat sich im Juli noch etwas stärker eingetrübt als vor dem Hintergrund der krisenhaften Eskalation in der Ukraine, in Israel und im Irak ohnehin zu erwarten war. Besonders im exportabhängigen Industriebereich hat sich die Stimmung verschlechtert. Die Exporterwartungen der Unternehmen sind nach ifo-Angaben sogar auf den niedrigsten Stand seit mehr als einem Jahr gefallen.

Nach der gestern veröffentlichten Einkaufsmanagerumfrage, die sowohl in der Industrie als auch im Servicebereich von einer verbesserten Stimmung im Juli berichtete, enttäuschen die Ergebnisse des deutlich breiteren ifo-Surveys (ifo: 7000 Befragte ggü. 1000 bei Markit). Die Daten zeigen, dass nach dem schwachen zweiten Quartal auch in den Sommermonaten noch nicht mit einem Durchstarten der deutschen Konjunktur gerechnet werden kann. Die Unsicherheiten, die von den internationalen Krisenherden ausgehen, belasten das Geschäftsklima und sorgen für verstärkte Vorsicht bei den deutschen Unternehmen.

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *