USA: Stimmung der Verbraucher eingetrübt, aber privater Konsum bleibt Wachstumsstütze

Im September hat sich das vom Conference Board erhobene Verbrauchervertrauen sichtbar von 93,4 auf 86,0 Punkte eingetrübt. Fällt deshalb der private Konsum als wichtiger Wachstumsträger in den Vereinigten Staaten aus? Wohl kaum – auch wenn der Rückgang etwas stärker ausgefallen ist, als von uns erwartet. Durch einen deutlichen Aufwärtstrend in den Sommermonaten ergibt sich für das dritte Quartal immerhin ein Durchschnittswert von 89,9 Punkten: Dies ist der höchste Quartalsdurchschnitt seit dem vierten Quartal 2007. Überhaupt relativiert der Blick in die Vergangenheit den jüngsten Rückgang bei der Stimmung der US-Verbraucher deutlich. Seit dem Frühjahr 2009 hat sich das Verbrauchervertrauen stetig von einem Allzeit-Tief in die Höhe gearbeitet. In den vergangenen Jahren wurden deutliche Rückschläge bei den Umfrageergebnissen meist durch die Eskalation des politischen Streits um den Staatshaushalt verursacht. Das extreme Winterwetter zur Jahreswende konnte das Verbrauchervertrauen hingegen kaum erschüttern. Die anhaltende Entspannung am Arbeitsmarkt dürfte entgegengesteuert und für den nötigen Auftrieb gesorgt haben. Im August dieses Jahres hatte die Stimmung bei den Verbrauchern dann endlich wieder den langjährigen Durchschnitt erklommen.

Die zuletzt etwas eingetrübte Stimmung der Konsumenten bestätigt unsere Einschätzung, dass der private Konsum noch nicht gänzlich wieder zu seiner alten Stärke zurückgefunden hat. Darüber hinaus bleiben die vorliegenden Daten für die Entwicklung der Konsumausgaben in den Monaten Juli und August hinter den Umfragewerten zurück. Die aktuellen Daten passen allerdings zu unserem Bild, dass im dritten Quartal der private Konsum ein leicht stärkeres Wachstum gezeigt haben dürfte als im Frühjahrsquartal.

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *