Deutsche Unternehmen sind mit der Kreditvergabe so zufrieden wie nie zuvor

Die Unternehmen in Deutschland sehen derzeit keinerlei Anlass dazu, sich über die Kreditvergabepolitik der Banken zu beklagen. Die „Kredithürde“ des ifo Instituts, die den Anteil der Unternehmen erfasst, die sich über eine restriktive Kreditvergabe der Banken beschweren, ist auf den niedrigsten Stand seit Bestehen der Umfrage gefallen. Nur noch 16,2 Prozent der Unternehmen sind mit der Kreditvergabe der Banken unzufrieden. Im Vormonat waren es noch über 17 Prozent.

Am zufriedensten mit der Kreditvergabe sind die Unternehmen derzeit im verarbeitenden Gewerbe. Mit 13,8 Prozent ist die Kredithürde dort ebenso auf ein neues Allzeit-Tief gefallen wie im Handel (16,3 Prozent). Lediglich im Bauhauptgewerbe war es für die Unternehmen im Februar nicht mehr ganz so einfach, Bankkredite zu bekommen, wie noch im Vormonat. Mit 22,2 Prozent bleibt aber selbst dort die Kredithürde im langjährigen Vergleich sehr gering.

Nach Größenklassen betrachtet sind die Großunternehmen im verarbeitenden Gewerbe am zufriedensten mit den Banken. Mit 10,5 Prozent ist die Kredithürde bei ihnen jedoch gegenüber dem Vormonat leicht gestiegen. Dagegen hat die Kredithürde bei den mittleren Unternehmen mit 12,7 Prozent einen neuen historischen Tiefstand erreicht. Bei den Kleinunternehmen ist die Kredithürde im Februar auf 18,9 Prozent und damit auf den zweitniedrigsten Wert überhaupt gefallen.

Die nur wenig restriktive Kreditvergabepraxis der Banken und die anhaltend niedrigen Zinsen reichen allein aber nicht für ein Anspringen der Investitionstätigkeit aus. Die Kapazitäten der Unternehmen im verarbeitenden Gewerbe sind aktuell nur ungefähr durchschnittlich ausgelastet. Daher sehen die Manager noch keine Notwendigkeit für Erweiterungsinvestitionen. Erst wenn die Nachfrage aus dem In- und insbesondere aus dem Ausland wieder etwas dynamischer und nachhaltiger steigt, werden die Investitionen nachziehen. Wie die positivere Entwicklung bei den Exporten und den Investitionen bereits im Schlussquartal des letzten Jahres gezeigt hat, hilft den Unternehmen dabei der schwache Eurokurs. Ihre Güter sind im Ausland damit merklich wettbewerbsfähiger geworden.

Für dieses Jahr rechnen wir noch mit einem moderaten Anstieg der Ausrüstungsinvestitionen um 2,5 Prozent. Im nächsten Jahr dürften sie dann merklich dynamischer zulegen. Damit wird sich auch die Kreditnachfrage der Unternehmen längerfristig wieder erhöhen.

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *