DAX: Luftholen nach deutlicher Erholungsbewegung

Nach den negativen Vorgaben vom Späthandel an der Wall Street, zeichnete sich gestern schon recht früh eine schwache Eröffnung beim deutschen Blue Chip Index ab. Den weiteren Handelsverlauf über setzte dann ein hoch volatiler Handel ein, wobei am Nachmittag die Abgaben die Oberhand behielten.

Insgesamt bleibt damit die kurzfristige Einschätzung unverändert. So zeigt sich unterhalb des 38,2%-Fibonacci Retracements der letzten Verkaufswelle von Anfang August um 10.230 Punkte der kurzfristige Abwärtstrend noch dynamisch intakt (siehe Grafik). Daneben besteht auf Basis der Kurslücke, die von Freitag auf Montag um 10.125 Punkte gerissen wurde, und den Tageshochs von Dienstag und Mittwoch knapp unterhalb der 10.200 Punkte-Marke zumindest im kurzfristigen Zeitrahmen eine erste wesentliche Widerstandszone.

Solange das wichtige Retracement um 10.230 Punkte nicht nachhaltig zurückerobert wird, zeigt sich unter quantitativen Gesichtspunkten das überdurchschnittliche Risiko, dass auch kurzfristig noch mit deutlichen Abgaben zu rechnen ist. Gelingt jedoch der Durchbruch, sollte sich noch einmal ein Anschlusspotenzial bis in den Bereich um 10.800 Punkte ergeben. Unverändert davon, bleibt zumindest der mittelfristige Ausblick für den DAX unterhalb der 200-Tage Linie um 10.970 Punkte ungünstig.

1. Widerstand 10.230 / 2. Widerstand 10.800

1. Unterstützung 9.340 / 2. Unterstützung 8.900

TAnalyse-2015-08-27

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *