DAX: Stabilisierung verliert an Schwung

Nach schwächerer Eröffnung pendelte der deutsche Blue Chip-Index zum gestrigen Wochenauftakt in einer recht engen Handelsspanne seitwärts. Der Bereich der Tageshochs vom Donnerstag und Freitag um 10.185 Punkte wurde bislang nur temporär unterschritten und konnte insgesamt noch einmal behauptet werden.

Die ersten Kurse heute Morgen deuten an, dass die charttechnische Unterstützung um 10.185 Punkte zur Handelseröffnung verletzt wird. Zwar zeigt sich nach dem crashartigen Ausverkauf noch eine intakte Stabilisierungsbewegung, jedoch sollte die Unterstützung nicht nachhaltig unterschritten werden. So ist trotz eines Anstiegs von rund 1.000 Punkten vom Tief zur Spitze binnen wenigen Handelstagen aktuell noch kein „überkaufter“ Marktzustand erreicht (siehe „Projection Oscillator“ in der Grafik), womit der laufenden Gegenbewegung weiterer charttechnischer Spielraum zugebilligt werden sollte.

Daneben bleibt jedoch das übergeordnete Chartbild recht ungünstig. Die wesentlichen längerfristig ausgerichteten Trendfolgeindikatoren sind bereits seit Mai negativ und zeigen damit zumindest im mittelfristigen Kontext weitergehende Kursrisiken für den DAX an. Typischerweise erfolgt nach einem derartigen Crash (selbst im positivsten Fall) eine erneute Annäherung an das markierte Ausverkaufstief (um 9.340 Punkte). Da es sich bis dato nur um eine „V“-förmige Bewegung handelt und das zyklentechnische Umfeld ohnehin negativ ist, sollte im weiteren Verlauf mindestens mit einer zweiten Verkaufswelle gerechnet werden.

1. Widerstand 10.650 / 2. Widerstand 10.800

1. Unterstützung 10.185 / 2. Unterstützung 9.340

TAnalyse-2015-09-01

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *