DAX: Rückschlag im Stabilisierungsprozess

Nachdem der deutsche Blue Chip-Index bereits zum Wochenauftakt in einer recht engen Handelsspanne seitwärts tendiert hatte, setzte sich gestern erneut ein deutlicher Angebotsüberschuss am Markt durch. Mit dem Unterschreiten des Bereichs der Tageshochs vom Donnerstag und Freitag um 10.185 Punkte dokumentiert sich ein markanter Rückschlag im laufenden Stabilisierungsprozess beim DAX.

Die zuvor erzielten deutlichen Zugewinne schlugen sich bereits im Stimmungsbild am deutschen Aktienmarkt nieder. Mit Blick auf die Befragungen der Investoren zum taktischen kurzfristigen Ausblick zeigte sich noch in der Vorwoche ein ausgeprägter Grad an „Pessimismus“ gegenüber der weiteren Kursentwicklung im DAX. Auf Basis der aktuellen Befragungen zeigt sich hier wieder eine „neutrale“ Einschätzung. Unverändert stellt sich jedoch beim strategischen Ausblick ein hartnäckiger „Optimismus“ von Seiten der Investoren dar. Die sentiment-technische Unterstützung für die Fortsetzung der Stabilisierung ist somit nicht mehr gegeben.

Charttechnisch muss daher die zügige Rückeroberung des Bereichs um 10.185 Punkte erfolgen, da sonst mit einer erneuten Annäherung an das markierte Ausverkaufstief von letzter Woche um 9.340 Punkte zu rechnen ist. Unabhängig davon, gehen wir insgesamt im zyklentechnisch negativen Umfeld von einer zweiten Abwärtswelle aus, die im weiteren Verlauf durchaus noch einmal neue Jahrestiefs bringen sollte.

1. Widerstand 10.380 / 2. Widerstand 10.650

1. Unterstützung 9.930 / 2. Unterstützung 9.340

TAnalyse-2015-09-02

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *