DAX: kurzfristig wichtiger Widerstand im Visier

Nach günstigen Vorgaben durch die positiven US-Futures eröffnete der deutsche Blue-Chip-Index mit einem „Gap“ (Kurslücke) nach oben. Auch im weiteren Verlauf konnte der Index zulegen, bis ihm knapp unterhalb des ersten Erholungshochs (10.380 Pkt.) erneut die Luft ausging – wie bereits am Donnerstag der letzten Woche.

Mit dem erneuten Heranlaufen an das am 27. August markierte erste Erholungshoch bei rund 10.380 Punkten hat sich diese Marke als kurzfristig wichtiger charttechnischer Widerstandsbereich etabliert. Da wir insgesamt weiterhin die Erwartungshaltung hegen, dass nach den ausverkaufsartigen Kursverlusten eine dreiteilige sog. „ABC“-Erholungsbewegung läuft (siehe Grafik), sollte ein potenzielles Überwinden dieses Widerstands im Zuge der heute abermals günstigen Vorgaben die dritte und letzte Phase der gesamten Aufwärtsreaktion einläuten. Aus charttechnischer Sicht gilt es dabei, ein Potenzial bis zum Julitief (10.650 Pkt.) bzw. bis zum 61,8%-Fibonacci-Retracement der crashartigen Verluste bei knapp 10.800 Punkten auszuschöpfen.

Aus mittelfristiger Sicht ist jedoch kein chart- bzw. formationstechnischer Bodenbildungsprozess in Sichtweite. Die Historie zeigt in vergleichbaren Marktsituationen auf, dass im weiteren Verlauf mindestens mit einer weiteren Abwärtswelle gerechnet werden muss. Wir erwarten daher ein Auslaufen der Erholungsbewegung in der o.g. Zielregion, bevor es im Anschluss zu einer erneuten Abwärtsbewegung in Richtung der Jahrestiefs um 9.340 Punkte kommen dürfte.

1. Widerstand 10.380 / 2. Widerstand 10.650

1. Unterstützung 9.930 / 2. Unterstützung 9.340

TAnalyse-2015-09-09

 

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *