DAX: Rückschlagsrisiken nehmen wieder zu

Nach schwächerer Eröffnung tendierte der deutsche Blue Chip-Index im Wesentlichen seitwärts – ohne nennenswerte Impulse auf beiden Seiten. Dabei spielte sich das Handelsgeschehen unterhalb der im kurzfristigen Kontext wichtigen 10.380 Punkte-Marke ab.

Der gestrige Handel bestärkt die Annahme, dass die gesamte Erholungsbewegung, die seit dem Crashtief vom 24. August (9.340 Pkt.) läuft, weiter an Momentum verliert. Ein nochmaliger Anlauf auf neue Erholungshochs kann zwar im kurzfristigen Kontext nicht ausgeschlossen werden, doch verschiebt sich der Fokus allmählich wieder in Richtung Unterseite. Nach fast drei Wochen der Gegenbewegung auf die crashartigen Verluste hat sich markttechnisch nämlich erneut eine „überkaufte“ Situation eingestellt bzw. hat der „Projection Oscillator“ sogar ein Verkaufssignal generiert (siehe Grafik).

Die Historie zeigt in vergleichbaren Marktsituationen (d.h. nach crashförmigen Ausverkaufsbewegungen) auf, dass im weiteren Verlauf mindestens mit einer weiteren Abwärtswelle gerechnet werden muss. Wir erwarten daher ein Auslaufen der Erholungsbewegung, bevor es im Anschluss zu einer erneuten Abwärtsbewegung in Richtung der Jahrestiefs um 9.340 Punkte kommen dürfte.

1. Widerstand 10.515 / 2. Widerstand 10.650

1. Unterstützung 10.000 / 2. Unterstützung 9.930

TAnalyse-2015-09-11

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *