DAX: Erholung bleibt ohne Dynamik

Nach moderater Eröffnung tauchte der deutsche Blue-Chip-Index am Freitag zunächst erneut ab, ohne dabei jedoch einen größeren Angebotsüberschuss erkennen zu lassen. Am Nachmittag erholte sich der Markt dann lediglich temporär. Insgesamt waren aber keine durchgreifenden Nachfrageimpulse zu verzeichnen, so dass gegen Handelsende abermals der Angebotsdruck dominierte.

Insgesamt bleibt die Erholungsbewegung, die sich seit dem ersten Crashtief vom 24. August (9.340 Pkt.) etabliert hat, zwar weiter intakt. Doch das Momentum verläuft zuletzt zunehmend schleppend, was den Eindruck einer immer kraftloseren Bewegung vermittelt. Nachdem der DAX im ersten Teil seiner Gegenbewegung mit einem Zuwachs von rund 1.000 Punkten innerhalb weniger Tage aufwarten konnte, ist dieser nun in einen sehr flach verlaufenden kurzfristigen Aufwärtstrendkanal übergegangen (siehe blaue Linien in der Grafik). Solange der Index innerhalb dieses Kanals notiert, lässt sich ein weiterer Anlauf nach oben mit neuen Erholungshochs nicht ausschließen, doch gehen wir weiterhin davon aus, dass die gesamte Gegenbewegung (auch was die Zeitebene betrifft) kurz vor ihrem Abschluss steht.

Die Historie zeigt in vergleichbaren Marktsituationen (d.h. nach crashförmigen Ausverkaufsbewegungen) auf, dass im weiteren Verlauf mindestens mit einer weiteren Abwärtswelle gerechnet werden muss. Wir erwarten daher weiterhin im kurzfristigen Kontext ein Auslaufen der Erholungsbewegung, bevor es im Anschluss zu einer erneuten Abwärtsbewegung in Richtung der Jahrestiefs um 9.340 Punkte kommen dürfte.

1. Widerstand 10.515 / 2. Widerstand 10.650

1. Unterstützung 10.000 / 2. Unterstützung 9.930

TAnalyse-2015-09-14

 

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *