DAX: Erholungsbewegung setzt sich fort

Nach fester Eröffnung mit „Gap“ (Kurslücke) und anschließendem kurzem Luftholen tendierte der deutsche Blue-Chip-Index freundlicher und erzielte weitere Zugewinne über den Tag. Dabei erfolgte fast schon ein erster Test des letzten Reaktionshochs in Bezug auf den tertiären Abwärtstrend bei 9.745 Punkten.

Insgesamt konnte das wichtigste deutsche Aktienmarktbarometer seine Chance nutzen, von der wichtigen charttechnischen Unterstützung bei 9.340 Punkten (dem ersten Crashtief vom 24. August) ausgehend, eine Erholungsbewegung zu initiieren. Diese Marke ist deshalb von hoher Relevanz, weil dort die crashartigen Verluste zum Stehen gekommen sind. Damit ist eine „Ankerfunktion“ für die Marktteilnehmer verknüpft. Es ist davon auszugehen, dass die Investoren aktuell eine Spekulation auf ein „zweites Standbein“ zu forcieren versuchen. Unterhalb des 38,2%-Fibonacci-Retracements des neu etablierten tertiären Abwärtstrends bei 9.780 Punkten bleibt die laufende Erholungsbewegung jedoch nichts weiter als eine Aufwärtsreaktion im intakten Abwärtstrend, was mit einer hohen Wahrscheinlichkeit auf Herausbildung neuer Bewegungstiefs verbunden ist. Eine Aufhellung, zumindest einmal kurzfristiger Natur, ergäbe sich erst oberhalb dieses Niveaus.

Aus sentiment-technischer Sicht dürfte es problematisch sein, bereits jetzt den Beginn einer Jahresendrally, für die sich einige Investoren offenbar aktuell zu positionieren versuchen, zu postulieren. Wir sehen immer noch den latent vorhandenen strategischen Optimismus als Haupt-Gegenargument an.

1. Widerstand 9.780 / 2. Widerstand 10.000

1. Unterstützung 9.340 / 2. Unterstützung 8.900

TAnalyse-2015-10-01

 

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *