DAX: umsatzlose Erholungsbewegung

Mit einem leichten Kursplus konnte der deutsche Blue-Chip-Index eine insgesamt eher seitwärts gerichtete Handelswoche am Freitag abschließen. Weiterhin zeigen sich dabei eher unterdurchschnittliche Umsätze, so dass trotz der deutlichen Zugewinne seit Ende September ein technisch noch wenig überzeugender Beginn einer saisonal abzuleitenden „Jahresendrally“ zu erkennen ist.

Im Hinblick auf die zuvor kurzfristig „überkaufte“ Situation (siehe „Projection Oscillator“ in der Grafik) gestaltete sich die seitwärts gerichtete Kursentwicklung der vergangenen Woche dennoch konstruktiv. Das bisherige Konsolidierungstief vom Mittwoch dieser Woche lag mit 9.890 Punkten deutlich oberhalb des 38,2%-Fibonacci-Retracements des tertiären Aufwärtstrends bei rund 9.860 Punkten. Damit besteht zumindest unter charttechnischen Gesichtspunkten ein weiter gehendes Erholungspotenzial, das durchaus noch bis zum Reaktionshoch vom 9. September bei 10.515 Punkten reichen kann.

Jegliches Handelsgeschehen unterhalb des Reaktionshochs von 10.515 Punkten beschreibt jedoch insgesamt einen intakten mittelfristigen Abwärtstrend. Dies bedeutet, dass nach dem Abschluss der laufenden Erholung immer noch mit einem erneuten abwärts gerichteten Trendimpuls in Richtung der Jahrestiefs um 9.325 Punkte zu rechnen ist. Trotz des günstigen saisonalen Umfelds halten wir gegenwärtig den Übergang zu einem positiven Trendmarkt für unwahrscheinlich.

Quelle: MetaStock

1. Widerstand 10.185 / 2. Widerstand 10.380

1. Unterstützung 9.780 / 2. Unterstützung 9.340

TAnalyse-2015-10-19

 

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *