Defensive Dividendenaristokraten bieten hohe Renditen

Im Zuge der Korrektur sind viele Aktien mit ohnehin schon hohen Dividendenrenditen noch günstiger geworden und bieten sich nun für Käufe an. Jedoch sollten unter Umständen Käufe erst nach der Vorlage der Q3-Berichtsdaten erfolgen, um unliebsamen Enttäuschungen, wie jüngst bei einigen MDAX-Werten gesehen, aus dem Weg zu gehen. In der Berichtssaison zum dritten Quartal dürften weitere ernüchternde Nachrichten folgen, die auch den Markt dann kurzzeitig noch tiefer führen könnten.

Generell sollten Anleger nicht dem bekannten „Dogs-of-the-Dow“-Ansatz folgen und blind auf die Titel mit der höchsten Dividendenrendite setzen. Bei solchen Unternehmen kann die hohe Dividende von schlecht laufenden Geschäften ablenken, wie man es z.B. aktuell bei vielen Energieunternehmen sieht.

Der Fokus sollte dividendenzahlenden Unternehmen gelten, die ein nachhaltiges und möglichst stetiges Umsatz- und Gewinnwachstum erzielen, im besten Fall gespickt mit starken Markennamen oder anderen Wettbewerbsvorteilen. Damit wird erfahrungsgemäß langfristig sehr viel Wert für den Anleger geschaffen. Überzeugende Produkte und Dienstleistungen des Unternehmens, ein tolles Management: Dies sind alles werttreibende Faktoren, speziell wenn über sehr lange Zeiträume investiert werden kann.

Eine Möglichkeit dazu bieten Dividendenaristokraten: Dies sind Qualitätsaktien, die seit Jahrzehnten regelmäßig Dividende zahlen und sie nie gekürzt haben. Sie können sich die Dividende leisten und zahlen nicht aus der Substanz. Meistens ist ein Ankeraktionär (eine Eignerfamilie o.ä.) mit Langfristhorizont an Bord, wodurch die Risiken für den Anleger begrenzt werden. Deren Aktien sind im Niedrigszinsumfeld echte Alternativen. Einige davon bieten nach der jüngsten Korrektur wieder ansehnliche Dividendenrenditen jenseits der 4%, u.a. viele DAX- und MDAX-Titel.

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *