DAX: große Zuversicht birgt Risiken

Nach dem Kursfeuerwerk zum Wochenschluss verlief der Handel gestern beim deutschen Blue-Chip-Index in etwas ruhigeren Bahnen. Zwar konnte knapp ein neues Bewegungshoch im laufenden kurzfristigen Aufwärtstrend etabliert, jedoch keine weitere Anschlussdynamik herausgebildet werden.

Insgesamt hat der DAX seine weiteren Perspektiven mit dem Überwinden des letzten Reaktionshochs bei 10.510 Punkten deutlich verbessert. Nachdem auch schon das lokale Tief von Anfang Juni um 10.650 am Freitag durchbrochen wurde, steht unter charttechnischen Gesichtspunkten aktuell ein Test der 200-Tage-Linie um 11.040 Punkte auf der Agenda. Viele Marktteilnehmer dürften spätestens auf diesem Niveau jedoch geneigt sein, Gewinnmitnahmen zu tätigen.

Natürlich haben die Äußerungen von EZB-Präsident Mario Draghi auch auf die Stimmungslage am Markt einen deutlichen Einfluss ausgeübt. Mit Blick auf die Befragungen der Investoren zum kurzfristigen Ausblick zeigt sich aktuell ein hoher Grad an Optimismus gegenüber der weiteren Kursentwicklung im DAX. Dabei lässt sich zugleich auch eine hohe Prognosezuversicht von Seiten der Marktteilnehmer erkennen. Dies deutet an, dass nicht nur die Bären kapituliert haben, sondern auch ein beachtlicher Anteil von zuvor „neutral“ gestimmten Investoren in das Bullenlager gewechselt ist. Mit diesem Sentiment ist der deutsche Aktienmarkt für eine neue Konsolidierungsbewegung sehr anfällig. Im mittelfristigen Kontext wichtig wäre in diesem Zusammenhang, dass die neue charttechnische Unterstützung um 10.510 Punkte dann nachhaltig verteidigt werden kann.

1. Widerstand 11.040 / 2. Widerstand 11.280

1. Unterstützung 10.515 / 2. Unterstützung 10.200

TAnalyse-2015-10-27

 

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *