DAX: Momentumverlust im kurzfristigen Aufwärtstrend

Nach dem dynamischen Draghi-Impuls in der vorletzten Woche stand beim deutschen Blue-Chip-Index in den vergangenen Handelstagen eine Konsolidierungsbewegung auf hohem Niveau auf der Agenda. Trotz freundlicher Eröffnung gelang es somit auch am Freitag nicht, eine neue Kursdynamik zu etablieren.

Mit Blick auf die markant „überkaufte“ Situation sollte jedoch der Momentumverlust im kurzfristigen Aufwärtstrend nicht überraschen. Charttechnisch betrachtet, muss weiterhin positiv bewertet werden, dass mit der Konsolidierung der Bereich des wichtigen Reaktionshochs vom 9. September bei 10.512 Punkten nicht wieder unterschritten wurde. Mit dem Überwinden des Widerstands hatte sich der DAX ein weiter gehendes Anschlusspotenzial bis zum Niveau der 200 Tage-Linie um 11.055 Punkte erarbeitet.

Somit gilt auch für die laufende Woche, dass sämtliche Gewinnmitnahmen, die oberhalb der Unterstützung um 10.512 Punkte verbleiben, noch günstig für die laufende Jahresendrally zu interpretieren sind. Der Bereich der 200-Tage-Linie (11.055 Punkte) ist dennoch der Anfang einer wichtigen Widerstandszone, die noch einmal verstärkt wird durch die abwärts gerichtete Trendlinie von Anfang April (akt. um 11.150 Punkte; siehe Grafik). Diese Zone gilt es erst zu überwinden, um weiter gehende Kursfantasie am Markt zu generieren.

1. Widerstand 11.055 / 2. Widerstand 11.280

1. Unterstützung 10.515 / 2. Unterstützung 10.200

TAnalyse-2015-11-02

 

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *