DAX: die 200-Tage-Linie im Visier

Knapp scheiterte der deutsche Blue-Chip-Index gestern Vormittag daran, ein neues Bewegungshoch im kurzfristigen Aufwärtstrend zu etablieren und die Dynamik vom Vortag weiter fortzusetzen. Den weiteren Tagesverlauf über entwickelte sich daher eine eher seitwärts gerichtete Kursentwicklung um den Vortagsschlusskurs herum.

Weiterhin wirken somit die Anmerkungen des EZB-Präsidenten von vorletzter Woche positiv nach. Begleitet von dem zu erwartenden stärkeren Liquiditätsimpuls der EZB, wird aktuell die Erwartungshaltung vieler Marktteilnehmer gestützt, dass mit einer fortgesetzten – saisonal üblichen – „Jahresendrally“ am Aktienmarkt gerechnet werden kann. Dieser Optimismus wird gegenwärtig auch von den sog. „harten“ Stimmungsindikatoren angedeutet. So zeigt sich bei den Positionierungen der Marktteilnehmer am Optionsmarkt Eurex in den letzten Handelstagen kein größeres Interesse, auf dem hohen Kursniveau neue Absicherungsstrategien durchzuführen.

Charttechnisch betrachtet, ist der Bereich der 200-Tage-Linie (11.065 Punkte) der Anfang einer wichtigen Widerstandzone, die noch einmal verstärkt wird durch die abwärts gerichtete Trendlinie von Anfang April (akt. um 11.150 Punkte). Diese Zone gilt es erst zu überwinden, um weiter gehende Kursfantasie am Markt zu generieren. Mit dem insgesamt optimistischen Sentiment wird es dem DAX dabei schwer fallen, die o.g. charttechnischen Widerstände zügig zu überwinden. Sämtliche Gewinnmitnahmen, die oberhalb der Unterstützung um 10.512 Punkte verbleiben, sind dennoch für den weiteren Verlauf günstig zu bewerten.

1. Widerstand 11.065 / 2. Widerstand 11.280

1. Unterstützung 10.515 / 2. Unterstützung 10.200

TAnalyse-2015-11-04

 

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *