DAX: im Konsolidierungsmodus

Auch gestern zeigte sich am deutschen Aktienmarkt zunächst wieder ein Angebotsüberschuss. Der DAX tendierte dementsprechend schwächer und fiel im Tagestief bis auf ein Niveau von 10.730 Zählern. Am Nachmittag erholte sich das wichtigste deutsche Aktienmarktbarometer wieder, ohne dass jedoch ein durchgreifendes Kaufinteresse aufkam.

Aktuell zeigt sich der DAX im kurzfristigen Kontext im Konsolidierungsmodus. Während der September-Aufwärtstrend intakt bleibt, verschnauft der Index unterhalb des zuletzt von uns definierten Zielbereichs (11.070/11.100 Pkt.), wo die 200-Tage-Linie und die Abwärtstrendlinie über die Hochpunkte von April und Juli eine starke charttechnische Widerstandszone determinieren. Verbleibt der Index während der laufenden Konsolidierungsbewegung oberhalb seines charttechnischen Unterstützungsbereichs um 10.515 Punkte (Reaktionshoch vom 9. September), zu welchem auch noch das wichtige 38,2%-Fibonacci-Retracement des laufenden Aufwärtstrends (rund 10.400 Pkt.) zu zählen ist, besteht eine überdurchschnittlich hohe Wahrscheinlichkeit auf eine Fortsetzung der Jahresendrally mit neuen Bewegungshochs.

Wir nehmen an, dass dem DAX ein solches Unterfangen gelingen wird. Das saisonale bzw. zyklische Umfeld gestaltet sich noch bis etwa Anfang Januar positiv, so dass im Rest des laufenden vierten Quartals keine größeren negativen Überraschungen zu erwarten sind.

1. Widerstand 11.070 / 2. Widerstand 11.280

1. Unterstützung 10.515 / 2. Unterstützung 10.200

TAnalyse-2015-11-11

 

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *