DAX: Test der 200 Tage-Linie steht erneut an

Ungeachtet der Anschläge von Paris zeigte sich der deutsche Blue Chip-Index auch gestern von seiner freundlichen Seite. Nach der Etablierung einer deutlichen Eröffnungslücke dominierte dann auch fast den gesamten Handelsverlauf über ein merklicher Nachfrageüberschuss das Kursgeschehen im DAX.

Mit den bislang zu beobachtenden Abgaben seit der letzten Woche stellt sich somit eine Konsolidierung dar, die deutlich oberhalb der charttechnischen Unterstützungszone zwischen 10.515 und 10.400 Punkte verblieben sind. Hier verläuft das Reaktionshoch vom 9. September sowie das wichtige 38,2%-Fibonacci-Retracement des September-Aufwärtstrends. Auch sentiment-technisch hat sich auf Basis der Befragungen der Investoren beim kurzfristigen Ausblick der zuvor zu erkennende hohe Grad an Optimismus gegenüber der weiteren Kursentwicklung im DAX bereits abgebaut. Insgesamt ist dies alles im Hinblick auf eine Wiederaufnahme einer saisonal abzuleitenden „Jahresendrally“ günstig zu interpretieren.

Formationstechnisch ergibt sich darüber hinaus die Chance, dass die Abgaben von letzter Woche im Rahmen einer „Flaggen“-Konsolidierung zu interpretieren sind und die jüngsten Zugewinne schon zu deren positiver Auflösung geführt haben. Bestätigt sich heute dieser Ausbruch, ergibt sich zunächst ein weiter gehendes Anschlusspotenzial bis zum 161,8%-Fibonacci-Retracement der Konsolidierung um 11.330 Punkte (siehe Grafik). Dies würde zugleich auch ein Überwinden der 200 Tage-Linie um 11.070 Punkte bedeuten und damit perspektivisch ein Kurspotenzial für die laufende „Jahresendrally“ bis 11.800 Punkte heraufbeschwören.

1. Widerstand 11.070 / 2. Widerstand 11.330

1. Unterstützung 10.515 / 2. Unterstützung 10.400

TAnalyse-2015-11-18

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *