DAX: 200-Tage-Linie auf dem Prüfstand

Auch gestern setzten sich die Gewinnmitnahmen vom Vortag beim deutschen Blue-Chip-Index mit erhöhtem Handelsvolumen weiter fort. Dadurch wurde insgesamt das ungünstig zu interpretierende candlestick-technische Umkehrmuster eines sog. „Bearish Engulfing“ (die schwarze Tageskerze vom Dienstag schließt die vorangegangene weiße Tageskerze vom Montag komplett ein) bestätigt.

Im Vorfeld der heutigen EZB-Sitzung und mit Blick auf die zuvor kurzfristig „überkaufte“ Lage beim DAX erscheint der Übergang in eine Konsolidierungsbewegung nicht sehr überraschend – zumal auch die gegenwärtige Stimmung von Seiten der Investoren in Bezug auf die Fortsetzung der Jahresendrally beim den Dividendenpapieren als sehr optimistisch zu bezeichnen ist.

Insgesamt muss betont werden, dass zwar im Hinblick auf die Bekanntgabe eines neuen „größeren“ geldpolitischen Impulses durch die EZB heute Mittag im DAX noch einmal ein deutlicher Satz in Richtung des charttechnischen Widerstandsbereichs um 11.800 Punkte nicht ausgeschlossen werden kann. Eine Menge an „Vorschusslorbeeren“ sind jedoch bereits in den vergangenen Wochen im DAX verarbeitet worden, weshalb es nicht leicht sein dürfte, ihn nach Nennung der Fakten weiter deutlich nach oben zu treiben. Zumindest ein Test der 200-Tage-Linie um 11.080 Punkte sollte somit auf der Agenda bleiben.

1. Widerstand 11.670 / 2. Widerstand 11.800

1. Unterstützung 11.080 / 2. Unterstützung 10.870

TAnalyse-2015-12-03

 

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *