DAX: hohe Erwartungen nicht erfüllt

Die EZB hat mit ihrer geldpolitischen Lockerung, die gestern Mittag verkündet wurde, nicht die „hohen“ Erwartungen der Investoren erfüllt. Nach ersten hoffungsvollen Zukäufen im Vorfeld der Ankündigung dominierte bei einem hoch volatilen Handel im weiteren Verlauf die Verkäuferseite das Kursgeschehen beim deutschen Blue-Chip-Index.

Damit rächt sich aktuell der zuvor noch recht ausgeprägte Optimismus von Seiten der Marktteilnehmer in Bezug auf die zügige Fortsetzung der „Jahresendrally“ bei den Dividendenpapieren. Kurzfristig belaste zudem die Etablierung eines candlestick-technischen Umkehrmusters vom Wochenanfang (sog. „Bearish Engulfing“). Insgesamt wurde damit gestern bereits die 200-Tage-Linie um 11.085 Punkte markant unterschritten.

Bestätigt sich heute der nachhaltige Durchbruch unter die 200-Tage-Linie (und danach sieht es auf Basis der ersten Kurse heute Morgen aus), muss mit der deutlichen Ausweitung der laufenden Konsolidierungsbewegung gerechnet werden. Unterhalb des zumindest psychologisch wichtigen Durchschnitts ergeben sich weiter gehende Anschlussrisiken bis zur charttechnischen Unterstützungszone zwischen 10.600 und 10.510 Punkten. Zeigt sich auch in dieser Zone kein neues Kaufinteresse, muss insgesamt die Erwartungshaltung in Richtung einer fortgesetzter „Jahresendrally“ hinterfragt werden.

1. Widerstand 11.085 / 2. Widerstand 11.430

1. Unterstützung 10.600 / 2. Unterstützung 10.510

TAnalyse-2015-12-04

 

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *