DAX: Chance auf weitergehende Stabilisierung

Nach der recht günstig zu interpretierenden Tageskerze zum Ausklang der vergangenen Handelswoche mit längerem „unteren Schatten“ (Differenz zwischen Tagesschluss und –tief) eröffnete der deutsche Blue-Chip-Index am gestrigen Montag freundlich. Auch im weiteren Handelsverlauf zeigte sich ein latenter Nachfrageüberschuss, der den DAX zurück in Richtung der runden 11.000-Punkte-Marke klettern ließ. Am Nachmittag zeigten sich Gewinnmitnahmen.

Damit hat der Index seine kurzfristig „überverkaufte“ Markttechnik genutzt (der „Projection Oscillator“ hatte zuvor ein Kaufsignal generiert, siehe Grafik), um erneut Nachfrage im intakten September-Aufwärtstrend aufkeimen zu lassen. Dieser ist trotz des doch recht deutlichen Kurssturzes im Zuge der jüngsten EZB-Verlautbarungen intakt geblieben, da die Konsolidierungsbewegung das entsprechende 38,2%-Fibonacci-Retracement um 10.625 Punkte praktisch fast punktgenau erfolgreich getestet hat, anstatt nachhaltig darunter zu fallen. So ist zunächst eine fortgesetzte Stabilisierung in Richtung 200-Tage-Linie (akt. 11.080 Pkt.) zu erwarten.

Sollte es dem DAX gelingen, diesen wichtigen gleitenden Durchschnitt nachhaltig zurückzuerobern, eröffnete sich sogar wieder Fantasie auf der Oberseite, da in diesem Fall eine erneute Bestätigung des aus zyklischer Sicht noch günstigen saisonalen Umfelds gegeben wäre. Perspektivisch käme dann der übergeordnet als sehr stark einzustufende charttechnische Widerstandsbereich um 11.800 Punkte erneut ins Spiel.

1. Widerstand 11.080 / 2. Widerstand 11.430

1. Unterstützung 10.600 / 2. Unterstützung 10.510

TAnalyse-2015-12-08

 

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *