DAX: wichtige Unterstützungszone bleibt weiterhin umkämpft

Auch gestern zeigte sich erneut Angebotsdruck am deutschen Aktienmarkt. Dabei geriet die wichtige charttechnische Unterstützungszone zwischen 10.625 und 10.515 Punkten im DAX recht bald unter Beschuss. Damit läuft aktuell ein fortgesetzter Test dieses wichtigen Kursbereichs.

Derzeit ist es offensichtlich, dass die Marktteilnehmer das gesamte Band zwischen 10.625 und 10.515 Punkten als wichtige charttechnische Unterstützungszone wahrnehmen. Die Bullen geben sich nicht so leicht geschlagen und verteidigen diese seit letztem Freitag immer wieder. Nachhaltig sollte der DAX diesen Bereich nicht unterschreiten, da ansonsten ein stärkerer Kursrutsch in Richtung 10.200 Punkte, dem Bewegungshoch vom 12. Oktober und damit der nächsten technisch sinnvoll herzuleitenden Unterstützung, droht. Solange dieses Signal nicht erfolgt ist, besteht eine höhere Wahrscheinlichkeit auf eine Fortsetzung des September-Aufwärtstrends.

Wir billigen dem DAX unter diesen Umständen nach wie vor einen abermaligen Anlauf auf die 200-Tage-Linie (akt. 11.075 Pkt.) zu. Neben der noch positiven Charttechnik verheißt auch die Zyklik bis Anfang Januar Rückenwind. Auch lohnt es sich, den Blick einmal über den großen Teich zu werfen: Von den letzten zwölf Handelstagen an der NYSE lag die CBOE-Put/Call-Ratio nur zwei Mal unterhalb von 1,0. Das bedeutet auch aus sentiment-technischer Sicht einen Pluspunkt für den Aktienmarkt. Eine weitere negative Überraschung nach bereits einem fast 900 Punkte betragenden Kursrückschlag im DAX binnen weniger als zwei Handelswochen halten wir auf dieser Basis für eher unwahrscheinlich.

1. Widerstand 11.075 / 2. Widerstand 11.430

1. Unterstützung 10.515 / 2. Unterstützung 10.200

TAnalyse-2015-12-10

 

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *