DAX: Fed beseitigt Unsicherheit

Voller Vorfreude auf ein mögliches Weihnachtsgeschenk von Fed-Chefin Janet Yellen setzten die Börsianer ihre tags zuvor begonnene Einkaufstour am deutschen Aktienmarkt gestern zunächst fort. Erst am Nachmittag waren leichte Zweifel zu spüren. Einige Trader gingen auf Nummer sicher und nahmen knapp unterhalb der ehemaligen charttechnischen Unterstützung (jetzt Widerstand) durch das Mitte November markierte Reaktionstief bei rund 10.600 Punkten Gewinne mit. Die Tageskerze stellte dann einen „Doji“ dar (Eröffnungs- und Schlussstand auf annähernd demselben Niveau), welcher die Unsicherheit im Vorfeld der gestrigen Fed-Sitzung widerspiegelte.

Der gestrige Späthandel an der Wall Street brachte dann eine positive Reaktion mit sich. Letztlich stellt die Aussage von Fed-Chefin Yellen, zunächst eine Anhebung des US-Leitzinses um 25 Basispunkte vorzunehmen und weitere graduelle Erhöhungen in Aussicht zu stellen, keine wirkliche Überraschung dar. Damit ist die wohl letzte große finanzpolitische Entscheidung in diesem Jahr gefallen. Die „Unsicherheit“ dürfte aus dem Markt weichen, und dieser kann sich nun wieder seinen technischen Möglichkeiten widmen. Zunächst steht aus saisonaler Sicht die Etablierung einer typischen „Weihnachtsrally“ auf der Agenda.

Mit dem erfolgreichen Test des 61,8%-Fibonacci-Retracements des gesamten September-Aufwärtstrends bei 10.130 Punkten hatte der DAX bereits zum Wochenbeginn den Grundstein gelegt, seinen kurzfristigen Abwärtstrend umzukehren. Nun gilt es, den ehemaligen charttechnischen Unterstützungs-, jetzt Widerstandsbereich um 10.515 und 10.600 Punkte zügig zu durchbrechen. Gelingt dies, so eröffnete sich im Rahmen der saisonal zu erwartenden „Weihnachtsrally“ die Chance auf eine nochmalige Aufwärtsbewegung in Richtung 200 Tage-Linie (akt. 11.050 Pkt.).

1. Widerstand 10.600 / 2. Widerstand 11.050

1. Unterstützung 10.130 / 2. Unterstützung 9.890

 

17122015DAX

 

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *