DAX: Gewinnmitnahmen nach „Erleichterungsrally“

Nach der „Erleichterungsrally“ im Anschluss an die Bekanntgabe der Fed am Mittwoch eine Anhebung des US-Leitzinses um 25 Basispunkte vorzunehmen und eine weitere graduelle Erhöhungen in Erwägung zu ziehen, setzten sich zum Wochenschluss deutlichere Gewinnmitnahmen beim deutschen Blue Chip Index durch. Im Rahmen des dreifachen Verfallstag (sog. „Hexensabbat“) zeigte sich dabei ein gewohnt volatiler Handel bei überdurchschnittlichen Handelsumsätzen.

Die Verkäufe vom Freitag führten dazu, dass die erst am Donnerstag gerissene Kurslücke zum Vortagesschlusskurs um 10.572 Punkte geschlossen wurde. Für die Annahme der Etablierung einer aus saisonaler Sicht typischen „Weihnachtsrally“ ist es insgesamt wichtig, dass die gesamte charttechnische Unterstützungszone zwischen 10.600 und 10.515 Punkte zum Wochenanfang verteidigt werden kann. Gelingt dies, ergibt sich noch einmal ein weiter gehendes Kurspotenzial bis in den Bereich der fallenden 200 Tage-Linie um 11.040 Punkte.

Im strategischen Kontext bleibt unterhalb der 200 Tage-Linie die charttechnische Ausgangslage beim DAX ungünstig. Ein Durchbruch unter die Unterstützungszone zwischen 10.600 und 10.515 Punkte hätte in diesem Zusammenhang eine deutlich negative Implikation. Dies wäre ein weiteres Indiz, dass der DAX sich in einem „Topbildungsprozess“ befindet und sich bereits im Vorfeld des zyklisch schwierigen ersten Halbjahrs 2016 deutlichere Kursrisiken erkennen lassen.

1. Widerstand 11.050 / 2. Widerstand 11.430

1. Unterstützung 10.515 / 2. Unterstützung 10.120

21122015DAX

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *