DAX: Fehlstart ins Neue Jahr

Nachdem bereits der letzte Handelstag des Aktienjahres 2015 von einer deutlichen Abgabeneigung geprägt war, folgte gestern beim deutschen Blue Chip Index ein regelrechter Fehlstart in das neue Börsenjahr. Bei anziehenden Handelsvolumen beeinträchtigte fast den gesamten Handelstag über ein merklicher Angebotsüberschuss den Kursverlauf beim DAX.

Insgesamt wird damit die zuvor schon kurzfristig ungünstig zu interpretierende Candlestick-Technik bestätigt. Mit den Tageskerzen vom vergangenen Dienstag und Mittwoch hatte sich ein sog. „Tweezer Top“ herausgebildet. Durch das Unterschreiten des letzten Reaktionstiefs des kurzfristigen Aufwärtstrends vom 22.12. um 10.400 Punkte wurde dieses negative Signal gestern erhärtet. Charttechnisch ergeben sich damit weiter gehende Anschlussrisiken bis zum Dezembertief um 10.120 Punkte. Darüber hinaus erhalten die strategischen Kursrisiken, die zyklentechnisch für Aktien insgesamt im Jahr 2016 zu erkennen sind, mit dem schwachen Jahresstart eine recht frühe Bestätigung (siehe dazu auch die gestrigen Ausführungen im TA-daily).

Der unerfreuliche Start in das neue Börsenjahr ist dabei im historischen Kontext sehr ungewöhnlich. Seit 1992 erzielte der DAX mit einer Wahrscheinlichkeit von über 80% eine positive erste Handelswoche im Neuen Jahr. Um das angeschlagene Chartbild aktuell wieder deutlicher aufzuhellen, müssen zumindest die Tageshochs von Dienstag und Mittwoch um 10.860 Punkte überwunden werden. Dies ist gegenwärtig jedoch nicht zu erkennen.

1. Widerstand 10.860 / 2. Widerstand 11.430

1. Unterstützung 10.120 / 2. Unterstützung 9.550

050116DAX

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *