DAX: Dynamisch intakte Abwärtsbewegung

Nach den deutlichen Kursverlusten in den ersten Handelstagen des Neuen Jahres zeigte sich am deutschen Aktienmarkt bereits am Donnerstagnachmittag eine Bereitschaft zu ersten Zukäufen. Diese setzten sich zunächst auch am Freitag weiter fort, bevor dann jedoch ein erneuter Angebotsüberschuss den DAX deutlicher unter die 10.000 Punkte Marke drückte.

Insgesamt wird damit der zum Jahresanfang erfolgte Durchbruch unter die auch mittelfristig wichtige ehemalige Unterstützung vom Mitte Dezember um 10.120 Punkte (jetzt Widerstand) bestätigt. Die Zukäufe vom Freitag führten somit erneut nicht zu einem nachhaltigen Trendwechsel. Es stellt sich hierdurch nur eine Erholung im intakten dynamisch intakten Abwärtstrend dar.

Unter charttechnischen Gesichtspunkten ergeben sich mit dem nachhaltigen Durchbruch unter den Widerstand um 10.120 Punkte fortgesetzte Anschlussrisiken, die bis in den Bereich um 9.550 Punkte reichen. Dieses lässt sich auf Basis der Spiegelung der ersten Abgabenwelle von Anfang Dezember an das Verlaufshoch von letzter Woche um 10.860 Punkte ableiten (siehe sog. „Measured Move“-Projektion in der Grafik). Spekulative antizyklische Zukäufe besitzen somit erst auf diesem Niveau ein günstigeres Chance/Risiko-Profil.

1. Widerstand 10.120 / 2. Widerstand 10.860

1. Unterstützung 9.550 / 2. Unterstützung 9.325

110116DAX

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *