DAX: Erste merkliche Erholung im neuen Jahr

Im Rahmen der starken Abgaben im neuen Jahr versuchten sich einige Investoren in den vergangenen Handelstagen immer wieder an einer Stabilisierung. Dieser Versuch wurde nun gestern erstmals belohnt. Auf Basis der Eröffnung im Bereich des Montagsschlusskurses setzte sich eine Erholung durch, die im weiteren Verlauf nicht wieder vollständig konterkariert wurde.

Sentimenttechnisch lässt sich nach den starken Kursverlusten zum Jahresanfang ein markanter Pessimismus von Seiten der Marktteilnehmer ableiten. Mit Blick auf die sog. „Contrarian Opinion“-Theory sollte somit die Stabilisierung nicht überraschen. Charttechnisch stellen sich jedoch einer fortgesetzten Erholungsbewegung einige Hürden in den Weg. Als erster Widerstand ist zunächst einmal das lokale Tief von Mitte Dezember um 10.120 Punkte zu nennen. Insgesamt sollten alle Zugewinne, die unterhalb des 38,2%-Fibonacci Retracements der Verkaufswelle seit Ende Dezember um 10.210 Punkte verbleiben, nur als eine Gegenbewegung im weiterhin intakten kurzfristigen Abwärtstrend betrachtet werden.

Auf Basis einer gleichgerichteten Abwärtsbewegung ergibt sich kurzfristig noch ein weiteres Kursrückschlagsrisiko bis 9.550 Punkte, was einer sog. „Measured Move“-Projektion der ersten Abgabenwelle von Anfang bis Mitte Dezember entspricht (siehe orangefarbene Linien in der Grafik). Unter strategischen Aspekten bleibt auch bei einer fortgesetzten Stabilisierung das charttechnische Bild beim DAX angeschlagen. Hierbei muss insbesondere betont werden, dass der US-amerikanische Aktienmarkt sich in einem potentiellen Endstadium eines Distributionsprozesses („Top“-Bildung beim S&P 500 Index) befindet.

1. Widerstand 10.120 / 2. Widerstand 10.860

1. Unterstützung 9.550 / 2. Unterstützung 9.325

130116DAX

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *