DAX: Erneut deutliche Abschläge zum Wochenabschluss

Zum wiederholten Male wurden am Freitag die Hoffnungen der „Bullen“ am Markt zunichte gemacht. Noch am Donnerstag konnte mit der Tageskerze ein längerer „unterer Schatten“ (Differenz zwischen Tagesschluss und –tief) herausgebildet werden, so dass sich ein „Hammer“-ähnliches Candlestickmuster ergab. Dieses günstige Signal für eine fortgesetzte Erholung wurde jedoch am Freitag erneut nicht bestätigt.

Mit der Etablierung eines neuen Bewegungstiefs im laufenden Abwärtstrend wurde das aus der sog. „Measured Move“-Projektion abzuleitende Kursziel um 9.550 Punkte bereits mehr als übertroffen (siehe orangefarbene Linien in der Grafik). Da die „Hammer“-Tageskerze vom Donnsteratag gänzlich konterkariert wurde, besteht aktuell das erhöhte Risiko, dass der DAX die komplette Wegstrecke bis hinunter zu den Jahrestiefs 2015 bei 9.325 Punkten noch einmal zurücklegt.

Insgesamt zeigt sich jedoch mit den Verkäufen seit Jahresbeginn eine deutliche Ausverkaufsstimmung am Aktienmarkt. So befindet sich bspw. der Anteil der Bullen am US-amerikanischen Aktienmarkt gemäß der letzten AAII-Erhebung (American Association of Individual Investors) auf dem niedrigsten Stand der letzten 20 Jahre. Trotzdem stellt sich gegenwärtig noch ein dynamisch intakter Abwärtstrend dar. Somit braucht es ein belastbares positives Zeichen einer (kurzfristigen) Trendwende, bevor Trading-Positionen auf der Longseite zu rechtfertigen sind. Im strategischen Kontext wird dabei das Szenario eines deutlicheren Bärenmarktes immer wahrscheinlicher. Mit Blick auf den übergeordneten Generationszyklus muss im weiteren Verlauf zumindest mit einer 100%-Korrektur der aufwärts gerichteten Bewegung von Oktober 2014 bis April 2015 um 8.355 Punkte gerechnet werden.

1. Widerstand 10.000 / 2. Widerstand 10.120

1. Unterstützung 9.340 / 2. Unterstützung 9.325

 

1801DAX

 

 

 

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *