DAX: US-Feiertag sorgt für geruhsamen Handel zum Wochenauftakt

Gestern fand ein recht verhaltener Wochenauftakt am deutschen Aktienmarkt statt. Nur auf marginaler Basis markierte der DAX ein neues Bewegungstief im dynamischen Abwärtstrend. Über den Tag pendelten sich die Kurse auf niedrigem Niveau ein. Aufgrund des US-Feiertags (Martin Luther King Day) kamen jenseits des Atlantiks weder auf der Käufer- noch auf der Verkäuferseite Impulse für den deutschen Blue Chip-Index auf. Die Handelsvolumina lagen dementsprechend auf dünnem Niveau.

Die charttechnische Lage bleibt daher unverändert: Der seit Jahresbeginn etablierte Abwärtstrend hat weiterhin Bestand, bisher führten jegliche Gegenbewegungen lediglich zu Intraday-Erholungen. Was demnach fehlt, ist ein durchgreifendes bzw. „überzeugendes“ Signal für einen Kurzfrist-Boden. Ohne ein solches dürfte sich die Abwärtsbewegung bis hin zu einem Test der 2015er-Jahrestiefs um 9.325 Punkte fortsetzen.

Wir sind jedoch der Ansicht, dass sich das weitere Abwärtsrisiko in der aktuellen technischen Gesamtkonstellation zumindest im kurzfristigen Kontext als überschaubar darstellt. Schließlich erleben wir derzeit eine regelrechte Ausverkaufsstimmung am Markt. So befindet sich bspw. der Anteil der Bullen am US-amerikanischen Aktienmarkt gemäß der letzten AAII-Erhebung (American Association of Individual Investors) auf dem niedrigsten Stand der letzten 20 Jahre. Das gesamte „Abwärtsbein“ im DAX, welches seit dem letzten Zwischenhoch von Ende November bei 11.430 Punkten herausgebildet wird und schon fast 2.000 Punkte an Wert vernichtet hat, dürfte seinem Ende entgegensehen. Doch auch eine mit dieser spekulativen Annahme verbundene Gegenbewegung nach oben sollte lediglich als Teil eines übergeordneten „Bärenmarktes“ interpretiert werden.

1. Widerstand 10.000 / 2. Widerstand 10.120

1. Unterstützung 9.340 / 2. Unterstützung 9.325

19012016DAX

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *