DAX: Erneuter Versuch einer Stabilisierung

Mit einem deutlichen Kursplus startete der deutsche Blue Chip-Index zunächst recht freundlich in den gestrigen Handel. Nachdem bereits zum Wochenanfang der massive Abgabedruck der letzten Wochen zurückgegangen war, zeigte sich von Seiten der Investoren zum wiederholten Male der Wille zu einer Stabilisierung. Ein insgesamt verhaltener Handelsbeginn an der Wall Street ließ jedoch bereits am gestrigen Nachmittag die Tagesgewinne beim DAX wieder dahinschmelzen.

Die charttechnische Lage bleibt hierdurch unverändert: Bislang entpuppen sich jegliche Gegenbewegungen nur als Erholungen im weiterhin dynamisch intakten Abwärtstrend. Charttechnisch betrachtet, sollte sich die laufende abwärts gerichtete Trendbewegung noch bis zu einem Test der 2015er-Jahrestiefs um 9.325 Punkte fortsetzen.

Sentimenttechnisch lässt sich nach den starken Kursverlusten ein markanter Pessimismus ableiten. Auf Basis der Befragungen der Marktteilnehmer stellt sich ein deutlicher Vertrauensverlust gegenüber der Aktienanlage dar. Auch im Hinblick auf den Optionshandel an der Eurex bestätigt sich dieses Bild. Der „real“ gehandelte Optionspreis (Basis ist der „VDAX“ abzüglich der historischen Volatilität), besitzt bereits einen deutlichen Aufschlag. Diese hohe „Risikoprämie“ deutet ein hohes Maß an „Angst“ im Markt an. Unter sentimenttechnischen Gesichtspunkten sollte somit eine Stabilisierung zu erwarten sein. Was jedoch weiterhin fehlt, ist ein durchgreifendes bzw. „überzeugendes“ charttechnisches Signal für einen Kurzfrist-Boden. Dieses ist gegenwärtig nicht zu erkennen.

1. Widerstand 9.810 / 2. Widerstand 10.000

1. Unterstützung 9.460 / 2. Unterstützung 9.340

 

20.1DAX

 

Artikel bewerten


Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuell ist noch keine Bewertung vorhanden. Seien Sie der Erste! Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 0

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *